Staatliche Garantien für Geschäfte im Iran

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

Ab sofort wieder staatliche Hermes Bürgschaften für Exportgeschäfte in den Iran

Die Rhein-Zeitung berichtet heute, dass nach Informationen des Wirtschaftsministeriums ab sofort wieder staatliche Garantien für Exporte in den Iran verfügbar sind. Damit dies wieder möglich wurde, hat der Iran zuerst Altschulden in Höhe von rund 600 Millionen Euro (inklusive der aufgelaufenen Zinsen) bei den Hermes-Bürgschaften beglichen.

Dadurch sind nun wieder Rahmenbedingungen geschaffen, die es der deutschen Wirtschaft erleichtern sollten, nach dem Ende der westlichen Sanktionen, wieder in geregelte Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen im Iran einsteigen zu können.