PwC-Studie WCM

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

Working-Capital-Management: Performance in den vergangenen beiden Jahren leicht zurück gegangen


Das Nettoumlaufvermögen steigt in der DACH-Region auf 50 Tage / Negativer Trend bei Forderungen und Beständen / Verbesserungen im Bereich Verbindlichkeiten / KMU holen auf / Digitalisierung als Chance

Düsseldorf, 05. Dezember 2017

Die Working-Capital-Performance von Unternehmen der DACH-Region hat sich in den vergangenen zwei Jahren leicht verschlechtert: Das Nettoumlaufvermögen stieg zwischen 2015 und 2016 um zwei Prozent – von 49 auf 50 Tage – an. Im Zeitraum von 2015 bis 2016 haben Unternehmen ein Liquiditätspotenzial von etwa 60 Mrd. Euro gebunden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC, die Daten von mehr als 400 Unternehmen in der DACH-Region analysiert hat.

> Mehr