Intrum Jusititia: Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

PRESSEMITTEILUNG

Unbekannter Helfer: Zahlungsverzugsgesetz

Veröffentlicht 30.06.2016

Zwei Jahre nach Einführung kaum in der Praxis angewendet / Leicht positiver Einfluss spürbar / Mehr Aufklärung für Risiken im geschäftlichen Zahlungsverkehr notwendig

87 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen die neuen Gesetze zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr nicht. Und das zwei Jahre nach Umsetzung der EU-Richtlinie in nationales Gesetz. Dennoch geben sieben von zehn der befragten kleinen bis mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland – hochgerechnet rund 2,5 Mio. Firmen – an, dass sie Zahlungsverzug als Existenzbedrohung sehen. Dabei geht es auch um Arbeitsplätze und ein schlechtes Geschäftsklima.

„Wir müssen das Bewusstsein der Firmen für die Risiken einer schlechten Zahlungsmoral im Geschäftsverkehr stärken und über die rechtlichen Spielräume und Handlungsmöglichkeiten auf Basis des neuen Gesetzes informieren", sagt Jürgen Sonder, Geschäftsführer von Intrum Justitia Deutschland. Die Zahlen stammen aus dem aktuellen European Payment Report 2016 (EPR) von Intrum Justitia, Europas führendem Anbieter von Kreditmanagement-Services.

> vollständige Pressemitteilung