Factoring: Studie des BFM

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

Pressemitteilung

Repräsentative Studie

611

Umdenken bei Unternehmensfinanzierung im Mittelstand

  • In Zukunft breitere Aufstellung und individuelle Strategie
  • 62% ab 2,5 Mio. Euro Umsatz befürworten Instrumenten-Mix  
  • Umsatzkongruente Finanzierung für 48% KMU interessant

607

 

Die Unternehmensfinanzierung wird als eigenständiges strategisches Element immer wichtiger werden. Das erwarten 71% der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland, wie eine repräsentative Studie des Bundesverbands Factoring für den Mittelstand (BFM) ergab. Auch eine breiter angelegte Finanzierungsstruktur gewinnt an Bedeutung. Fast jedes zweite KMU ist offen für Instrumente, die den Bankkredit ergänzen oder ersetzen können. So meinen 47% der Befragten, dass eine ausgewogene Unternehmensfinanzierung neben Eigen- und Fremdkapital auch Beteiligungen, Factoring und Leasing umfasst. Vor allem Unternehmer in der Umsatzklasse 2,5 bis 50 Mio. Euro halten eine modulare Finanzierung für sinnvoll. Die Zustimmung stieg von 53% (2012) auf 62%. Jeder zweite Befragte (51%) sieht einen Mix der Instrumente als Beschleuniger für Wachstum.

> vollständige Pressemeldung