Creditreform: Insolvenzzahlen 1. HJ 2016

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall.

Während die Creditreform nahezu ausschließlich positive Nachrichten zur Insolvenzentwicklung zu veröffentlichen weiß, titelt die Rhein-zeitung heute:

Weniger Pleiten – Insolvenzverwalter in Not?

Die Insolvenzverwalter „beklagen“ den Rückgang der Unternehmensinsolvenzen auf nur 23.180 Firmenpleiten in 2015. Dieser weiter anhaltende, rückläufige Trend bei den Firmenpleiten ist in ähnlicher Weise nach wie vor auch bei den Privatinsolvenzen zu beobachten. Diese, aus Sicht aller Forderungsmanager, überaus positiven Nachrichten führen bei den Insolvenzverwaltern dazu, dass die Verfahrenszahlen – zumindest dann, wenn sie mit der Auftragslage zwischen 2000 und 2009 verglichen werden – auf oder um die Hälfte gesunken sind. Angeblich werden in der Branche der Insolvenzverwalter bereits die Büros verkleinert oder es werden Fusionen durchgeführt.

Kommen wir zurück zur Creditreform und den positiven Nachrichten: ==> vollständige Analyse