Atradius: Zahlungsrisiken bei Fleischverarbeitern

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

1200

PRESSEMITTEILUNG

Lebensmittelbranche: Kreditversicherer Atradius sieht weiter steigende Zahlungsrisiken bei Fleischverarbeitern

Köln, 17. November 2017 – Für die Lieferanten und Dienstleister der fleischverarbeitenden Industrie in Deutschland ist die Gefahr von Zahlungsausfällen in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Darauf weist Atradius, weltweit zweitgrößter Anbieter von Kreditversicherungen, auf Grundlage einer internen Analyse hin. Besonders bei Unternehmen im Segment Schweinefleisch hat sich die Liquiditätslage zuletzt verschärft, konstatieren die Risikoprüfer des Versicherers. Sie rechnen damit, dass es in diesem Bereich auch künftig vermehrt zu Zahlungsausfällen und Insolvenzen kommen wird.

„Bereits seit Längerem sorgen steigende Kosten und schwindende Margen dafür, dass es für die Lebensmittelbranche jedes Jahr insgesamt etwas schwieriger wird“, sagt Michael Karrenberg, Regional Director Risk Services Germany, Central, North, East Europe & Russia/CIS. „Den schwersten Stand innerhalb des Sektors hat aktuell die fleischverarbeitende Industrie. Aus unserer Sicht ist es sehr wahrscheinlich, dass sich hier im Zuge von Konsolidierungen das Zahlungsrisiko weiter erhöhen wird.“

vollständige Pressemitteilung

ergänzende Informationen

-----------------------------------------------