Atradius: Türkei ist Spitzenreiter bei Zahlungsausfällen

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

PRESSEINFORMATION

Atradius Zahlungsmoralbarometer: Schwierige Zeiten für Osteuropa und die Türkei

Liquiditätsprobleme sorgen bei drei von fünf Firmen für Zahlungsverzug

Amsterdam/ Köln, 13. Mai 2015 – Die Spannungen im Russland/Ukraine-Konflikt und die geringe Wirtschaftsdynamik in der Eurozone wirken sich zunehmend auch auf die Zahlungsmoral von Firmen in Osteuropa und der Türkei aus. Das zeigt das aktuelle Zahlungsmoralbarometer von Atradius. Für die aktuelle Studie wurden rund 1.000 Unternehmen befragt.

2015 wird ein schwieriges Jahres für die Unternehmen in der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen, der Slowakei und der Türkei. „Das schwache Wirtschaftswachstum in der Eurozone sowie die geopolitischen Spannungen in Russland und der Ukraine üben in Kombination mit volatilen Finanzmärkten Druck auf die Konjunktur in vielen dieser Länder aus. Dadurch steigt das Risiko eines Wachstumsrückgangs. Das zeigt sich bei den überfälligen Forderungen, die auch 2015 auf einem hohen Niveau bleiben werden.  Nur mit einem sorgfältigen Forderungsmanagement können Unternehmen ihre finanzielle Stabilität sichern“, so Andreas Tesch, Chief Market Officer von Atradius.

> vollständige Pressemitteilung